Am 14. und 15.Oktober kam dann das letzte Trainingswochenende, welches wir unseren Rookies gewidmet hatten.
Bei leichtem Wind und gar nicht all zuviel Regen waren Finn und Cedric aus Flensburg gekommen, um vom Wassersportgrundstück der FU ein letztes Wochenende zu absolvieren. Da Glücksburg beim letzten Mal doch ein recht heftiger und kurzer Einstieg für Cedric war, haben wir nochmals Berlin geplant, hier ist die Garantie, nicht zuviel Wind auf die Mütze zu bekommen, einfach höher.
Dazu gesellte sich noch am Samstag ein weiterer Rookie, Victor. Beide bekamen einen guten Einblick, was das Boot kann und bei ganz seltenem Dreier-Steher hatten wir einige nette ruhige Rides. Beide haben dann mit einem zufriedenen Lächeln zurück an Land das erste Segel-Bier angesetzt.
Am Sonntag dann hatte Cedric Pole-Position allein und wir haben einige Manövertrainings durchgezogen, die auch uns wieder Praxis gebracht haben. Danach kam das Boot in die Garage, die Segel auf den trockenen Segelboden und der Hänger zum TÜV.

Letztes Wochenende war es dann wie alle Jahre wieder auch soweit: Es kommt der letzte Segeltag, diesmal mit klassischem Herbstwetter, leichtem Nebel und mäßigem Wind, an dem man das Boot ein letztes Mal im Jahr rein und rausträgt und danach wehmütig auf die Saison zurückblickt.
Schee wars, wie man irgendwo in Deutschland zu sagen pflegt, wieder einmal erfolgreich, den Deutschland Grand Prix in Diesen gewonnen, bei der EM in Torbole am Gardasee 3. geworden und aufs Treppchen gekommen (Danke Philipp!), nur England haben wir leider nicht geschafft, keiner der verfügbaren eingesegelten Bowlende konnte mit und  so haben wir noch den 2.Platz in der Grand Prix Wertung an die Dänen verloren und sind Gesamt-3. geworden.

Einen großen Dank gilt es an Magic Marine, Giros und Triggernaut auszusprechen, die uns unterstützt haben. Im nächsten Jahr ist dann der Deutschland Grand Prix in Diesen, der ungarische am halbton, 1 oder 2 Rennen inklusive Europameisterschaft in Italien und 1-2 Rennen in GB geplant, an denen wir möglichst überall teilnehmen wollen. Ein kleines Fragezeichen steht hinter der Crew, aber wir sind zuversichtlich, dass alles am Ende organisierbar ist.

Fürs Team
Euer Norbert

Categories: Segelteam

Related Posts

Blueocean

Eine Geschichte der 18ft Skiff Rennen 1892 bis heute

18ft Skiff Rennen 1892 bis heute Die Geburt des 18ft Skiff Renngeschehens war am 26.Januar 1892 in Sydney Harbour. Vater der 18footer war Mark Foy, ein lokaler Geschäftsmann und Segelbegeisterter, der fest davon überzeugt war, Read more…

Segelteam

Hoch und trocken – Goodbye für dieses Jahr

Hoch und trocken – nachdem die Saison ja dieses Jahr eher rudimentär war, sagt das 18ft Skiff Team dem Sommer jetzt Goodbye und verabschiedet seine Rennmaschine ins Winterlager. Hier war das Boot auch bereits vor Read more…

Segelteam

Rob (Killo) Killick

We, the 18footer family, have lost one our greatest members! Robert „Killo“ Killick was not only an outstanding sailor, he also lived the spirit of our class like hardly anyone else ever did. After racing Read more…

%d Bloggern gefällt das: